Zum Inhalt
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Studium

Entwurf und Modellierung leistungselektronischer Systeme


Die Einführungsveranstaltung findet am Donnerstag, den 13. April, um 14:15 Uhr im CT Zentralbereich - HS ZE 01 ge­mein­sam mit Schnellschaltende leistungselektronische Sys­te­me statt.


Hier finden Sie alle Informationen zum Fach "Entwurf und Modellierung leistungselektronischer Systeme". 

In den letzten Jahren wurden leistungselektronische Systeme dank großer Fortschritte bei den verfügbaren Komponenten deutlich effizienter und gleichzeitig kompakter. Jedoch wird ihr Entwurf aufgrund der steigenden Schaltfrequenzen und höheren Leistungsdichte immer schwieriger. Dieses Modul adressiert für moderne Leistungselektronik geeignete Entwurfsmethoden führt in die erforderliche Aufbau- und Verbindungstechnik ein.

Das Modul beinhaltet folgende Themen:

  1. Simulationsverfahren für leistungselektronische Systeme
  2. Modellierung leistungselektronischer Komponenten
  3. Methoden zur Vermessung und Charakterisierung
  4. Aufbau-/Verbindungstechnik und Zuverlässigkeit
  5. weitere ausgewählte Kapitel aus der aktuellen Forschung

Aktuelle In­for­ma­ti­onen und Termine befinden sich im Moodle.

Studiengang: Master Elektro- und In­for­ma­tions­tech­nik

Modul: ETIT-410 (Modulhandbuch)

Titel: Entwurf und Modellierung leistungselektronischer Systeme, Vorlesung + Übung

Abschnitt: 2. Semester

Credits: 5

Präsenzanteil: 35 h

Eigenstudium: 115 h​

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls kennen die Studierenden zentrale Entwurfsverfahren leistungselektronischer Systeme einschließlich der dabei verwendeten Modelle und sind mit wesentlichen Messmethoden vertraut. Die besonderen Anforderungen an die Aufbau- und Verbindungstechnik leistungselektronischer Systeme sind ihnen geläufig, außerdem kennen sie die wichtigsten Einflussgrößen für die Zuverlässigkeit. Sie sind in der Lage, zielgerichtet beim Entwurf moderner leistungselektronischer Systeme vorzugehen.

Modulprüfung: Klausur (180 Minuten) oder mündliche Prüfung (max. 40 Minuten). Die genauen Prüfungsmodalitäten werden spätestens zur 2. Veranstaltung bekannt gegeben.

Studienleistungen: keine

Die Prüfung kann gemeinsam mit dem Modul ETIT-286 (SCHNELLSCHALTENDE LEISTUNGSELEKTRONISCHE SYSTEME) abgelegt werden.

Für die Klausur sind keine Hilfsmittel außer einem nicht programmierbaren Taschenrechner erlaubt. Es sind nur dokumentenechte Stifte zugelassen (keine Rotstifte u.a.). Mobiltelefone dürfen während der Prüfung nicht benutzt werden und müssen ausgeschaltet sein. Bitte Personalausweis und Immatrikulationsbescheinigung (Studentenausweis) mitbringen.

Empfohlene Kenntnisse: Grundkenntnisse der Leistungselektronik und der (Leistungs-)Halbleiter