Zum Inhalt
Stu­di­um

Praktikum 4: Energietechnik


Stu­di­en­gang: Bachelor Elektro- und In­for­ma­tions­tech­nik
Modul: ETIT-103 (Modulhandbuch)
Titel: Praktikum 4: Energietechnik
Abschnitt: 4. / 5. Se­mes­ter
Credits: 3
Präsenzanteil: 45 h
Eigenstudium: 45 h

Die Stu­die­ren­den besitzen ein praktisches Ver­ständ­nis für energietechnische Komponenten und Anlagen. Sie kön­nen sicherheitstechnische Aspekte und die in den Vorlesungen erworbenen Grundlagenkenntnisse abstrahieren und sicher auf energietechnische Bezüge anwenden. Sie sind in der Lage, die He­raus­for­de­run­gen einer nachhaltigen E­ner­gie­ver­sor­gung zu er­ken­nen und anhand un­ter­schied­li­cher Anwendungsszenarien eigenständig zu bewältigen.

Es sind 9 von 11 Praktikumsversuchen er­folg­reich durch­zu­führen.

Empfohlene Kennt­nisse: Grund­la­gen der Elek­tro­tech­nik, Einführung in die elektrische Energietechnik Erforderliche Kennt­nisse: er­folg­reiches Absolvieren der Praktikumsversuche im Modul Einführung in die elektrische Energietechnik Die Anzahl der Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer ist begrenzt. Die Zulassung zur Teil­nah­me erfolgt gem. § 9 der Prüfungsordnung.

Gültige Sicherheitsunterweisung!

Versuche

Nr. Lehrstuhl Versuchstitel Info
1.1 HST Messen und Erzeugen hoher Wechsel- und Stoßspannungen siehe HST
1.2 HST Werkstoffe der Hoch­spannungs­technik siehe HST
1.3 HST Zustandsbewertung von Isolierstoffen siehe HST
2.1 ie3 Modellierung und Lastflusssimulationen von Energieversorgungsnetzen mit PowerFactory siehe ie3
2.2 ie3 Netzplanung unter Be­rück­sich­ti­gung erneuerbarer Energien mit PowerFactory siehe ie3
2.3 ie3 Netzplanung unter Be­rück­sich­ti­gung von Elek­tro­mo­bi­li­tät mit PowerFactory und Python siehe ie3
3.1 EWA Dynamisches Verhalten einer Asynchronmaschine Moodle
3.2 EWA Mikrocontrollerprogrammierung für die Leistungselektronik Moodle
3.3 EWA Pulsumrichter mit IGBTs Moodle
3.4 EWA Die Halbleiterdiode: Messtechnische Cha­rak­te­ri­sie­rung, Modellierung und An­wen­dung Moodle
3.5 EWA Simulation und Vermessung eines Klasse-D Audioverstärkers Moodle

 

Betreuer

Versuch Nr. 3.1
Versuch Nr. 3.2
Versuch Nr. 3.3
Versuch Nr. 3.4
Versuch Nr. 3.5

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.